Familienrecht

/Familienrecht

Mann kann zu Vaterschaftstest gezwungen werden

Das Bundesgericht hat mit Entscheid 5A_590/2016 vom 12. Oktober 2017 sein letztjähriges Urteil bestätigt, wonach ein mutmasslicher Vater zu einer DNA-Probe gezwungen werden kann. Im früheren Fall ging es darum, dass ein Mann daran zweifelte, der Vater des Kindes einer Prostituierten zu sein und sich deshalb weigerte, einen Vaterschaftstest zu machen. Das Bundesgericht entschied [...]

2018-01-03T21:40:20+00:002. Januar, 2018|Aktuell, Familienrecht|

Reduktion des Arbeitspensums führt nicht zu tieferem Unterhalt

Ein Ehegatte, der seinen Job kündigt, um weniger Unterhalt zu zahlen, verdient keinen Rechtsschutz. Das Bundesgericht hat die Reduktion des Unterhalts unter solchen Umständen abgelehnt. Ein Ehegatte hat sein Erwerbspotential in gutem Treu und Glauben auszuschöpfen. Im vorliegenden Fall aus dem Kanton Basel-Stadt kündigte der Ehemann aus eigenen Stücken seine gut bezahlte Arbeitsstelle als Finanzchef, [...]

2017-06-18T10:05:05+00:0010. Juni, 2017|Aktuell, Familienrecht|

Neues Unterhaltsrecht — erste Erfahrungen

Seit 1. Januar 2017 gilt in der Schweiz ein neues Unterhaltsrecht. Die Stossrichtung des revidierten ZGB besteht darin, Kinder von unverheirateten Eltern mit jenen von verheirateten Eltern gleichzustellen. Der Unterhalt ist dem Kind geschuldet und wird unterteilt in Bar- und Betreuungsunterhalt. Der Barunterhalt orientiert sich an den konkreten Bedarfskosten des Kindes, d.h. betreibungsrechtlicher Grundbetrag [...]

2017-06-18T10:07:47+00:005. Juni, 2017|Aktuell, Familienrecht|