Medienrecht

/Medienrecht

BALEX zwingt Onlinereports in die Knie

Der Basler Mediendienst Online Reports von Peter Knechtli musste seine Berichterstattung auf Intervention von BALEX hin mässigen. In Verletzung journalistischer Sorgfaltspflichten hatte Knechtli über einen Angeklagten identifizierend berichtet. In der Folge drohte BALEX mit einer Klage, woraufhin Onlinereports die aktuelle Berichterstattung mässigte. Knechtli zeigte sich aber als schlechter Verlierer. Statt zu seinem Fehler zu stehen, [...]

2018-01-06T15:41:19+00:00 27. September, 2017|Aktuell, in eigener Sache, Medienrecht, Unternehmen|

Admeira – unheilbare Allianz oder Modell für die Zukunft?

Ra Dr. Jascha Schneider-Marfels vertritt Tamedia und den Verband Schweizer Medien vor Bundesgericht im Fall Admeira gegen die SRG (vgl. auch BVerG A-1703/2016). In der Fachzeitschrift "Medialex" hat er aktuell zu diesem Thema publiziert. Er zeigt in seinem Aufsatz den aktuellen Stand des Verfahrens und der Diskussion auf.  Ferner gelangt Dr. Jascha Schneider-Marfels zum [...]

2017-07-11T13:59:01+00:00 11. Juli, 2017|Aktuell, Medienrecht|

Fall Hirschmann: Bundesgericht heisst Beschwerde von Carl Hirschmann zum Teil gut

Der Fall Hirschmann beschäftigt die Gerichte weiter. Das Bundesgericht hat in einem aktuellen Entscheid eine Beschwerde von Carl Hirschmann gegen "20 Minuten" bzw. "Tamedia" über weite Strecken gutgeheissen. Der Entscheid wurde zur Neubeurteilung an das Zürcher Handelsgericht zurückgewiesen. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Gewinnherausgabe scheinen dieser Entscheid für die Schweizer Medienhäuser von grosser Bedeutung. [...]

2017-06-24T21:01:48+00:00 24. Juni, 2017|Aktuell, Medienrecht|

Einschätzung zum Like-Entscheid von unserem Medienexperten

Die Plattform Watson hat Dr. Jascha Schneider-Marfels, neben Tobias Treyer Medienexperte unserer Kanzlei, zum Like-Entscheid befragt: Für ihn ist klar, dass die Meinungsäusserungsfreiheit nicht beschnitten werden darf. Das Recht auf freie Meinungsäusserung sollte von den Gerichten zudem stärker gewichtet werden. „Unsere Gesellschaft ist viel zu zimperlich. Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, teilen oft [...]

2017-06-18T10:09:30+00:00 1. Juni, 2017|Aktuell, Medienrecht|

Betätigung des Like-buttons auf Facebook kann strafbar sein

Ein User hat auf Facebook einen ehrverletzenden Beitrag mit einem Like versehen, kommentiert und geteilt. Das Bezirksgericht Zürich hat ihn zu einer bedingten Geldstrafe von CHF 4‘000.00 wegen mehrfacher übler Nachrede, bei einer Probezeit von zwei Jahren verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Beschuldigte bezeichnete einen Tierschützer und einen Verein auf Facebook [...]

2017-06-11T13:51:04+00:00 1. Juni, 2017|Aktuell, Medienrecht|